Ich back's mir: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, back eine verführerische Zitronentorte

Wer hätte das gedacht! In diesem Monat hat mich Clara von Tastesheriff mit dem neuen Ich back's mir-Thema ganz besonders beglückt: Zitrusfrüchte! Das passt doch wie die Faust aufs Auge und ganz hervorragend zu meinem Blog. Doch statt kurzerhand eine Zitronenbaisertarte zu backen (das hat Clara übernommen), habe ich mich entschieden ein zitroniges Törtchen nach einem Rezept von Linda Lomelino zu backen.
Linda wer? Für alle, die von ihr noch nicht gehört haben, sei gesagt: sie ist eine geniale schwedische Bloggerin, die ihre Leser auf Call-me-cupcake mit tollen Rezepten und noch viel schöneren Fotos verwöhnt. Anfang des Jahres ist beim AT Verlag endlich ihr erstes Backbuch auf deutsch erschienen - Torten - und ich kann den Schwedischkurs ad acta legen.


Für euch habe ich das Rezept für die "Himmlische Zitronentorte" ausprobiert und mitgebracht. Herausgekommen ist ein ganz fruchtig, zitroniges Törtchen, das sich im Handumdrehen nachbacken lässt.

Für eine kleine Zitronentorte benötigt ihr:

Für den Boden

3 große Eier
240 g Zucker
100 ml Wasser
180 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 Zitrone, abgeriebene Schale

Für den Lemon Curd

120 g Zucker
2 große Eier
2 Zitronen, abgeriebene Schale und Saft (ca. 100 ml)
50 g zimmerwarme Butter, gewürfelt

Für den Zitronenrahm

300 ml Schlagsahne
100 g Lemon Curd
2-3 EL Zucker



Und so geht's:

Der Zitronenboden:

1) Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2) Zwei kleine Backformen (Durchmesser 15 cm) leicht buttern und mehlen.

3) Die Eier und den Zucker 5 Minuten in einer Schüssel hell schaumig aufschlagen. Das Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und dann unter die Eier-Zucker-Masse rühren.

4) Das Mehl, die Vanille und das Backpulver in einer Schüssel vermischen und auf die Eiermasse sieben. Die Zitronenschale dazugeben und alles vorsichtig verrühren. Dann den Teig gleichmäßig auf beide Formen verteilen.

5) Die Böden ca. 30-35 Minuten backen - am besten die Stäbchenprobe machen. Danach gut auskühlen lassen, gerne auch über Nacht. Am nächsten Tag lassen sie sich noch besser schneiden.

Der Lemon Curd:

1) Zucker, Eier, Zitronensaft und -schale über einem leicht köchelnden Wasserbad unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen erhitzen und so lange rühren, bis die Masse eindickt.

2) Sobald die Creme eine festere Konsistenz erhalten hat, vom Wasserbad nehmen, die Butter dazugeben und unter Rühren schmelzen lassen.

Der Zitronenrahm:

Alle Zutaten zu einer geschmeidigen und festen Creme aufschlagen.


Und so wird aus den einzelnen Zutaten eine Torte:

1) Die zwei Tortenböden horizontal halbieren, so dass 4 Böden entstehen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und gleichmäßig mit Lemon Curd bestreichen. Genauso mit den zwei weiteren Böden verfahren und dann den letzten Boden mit der Schnittseite nach oben auflegen.

2) Die Torte rundherum mit einer Schicht Zitronenrahm überziehen und dann den übrigen Rahm zur Verzierung z.B. für kleine Tupfen verwenden.

3) Tadaa! Das kleine Zitronen-Glück à la Lomelino ist fertig und kann genossen werden!

Die anderen tollen Zitruskreationen findet ihr hier.

Bon appétit und euch ein zitroniges Wochenende!


Labels: ,