Mon ami, Monsieur Clafoutis - mit Kirschen, Pistazien und Amaretto.

Das erste Mal sind wir uns in der fünften Klasse begegnet. Im Französisch-unterricht. Wir hatten das wunderbare, in dunkelgrün gehaltene Lehrbuch "Découvertes" und gingen mit Arthur, le perroquet auf Entdeckungsreise.
In einem der Kapitel fand sich das Rezept für "Clafoutis aux cerises".
Da sich Frankreich nicht nur sprachlich, sondern auch kulinarisch wunderbar erkunden lässt, wurde das Rezept bald Zuhause erprobt.


Nie wäre ich vorher auf die Idee gekommen, einen Eier-/Pfannkuchen im Ofen zu backen, doch bis heute ist mir Monsieur Clafoutis ein guter Freund und treuer Begleiter. Dieser Backofenzauber beglückt jedes Wochenendfrühstück und ist auch ein willkommenes Sonntagssüß. Kurz die Zutaten verrühren, ab in den Ofen und schon steht er auf dem Tisch. Zum Genießen, wenn der Ofen noch warm ist.

Für eine etwas erwachsenere Variante des Clafoutis habe ich ein tolles Rezept in der Sweet Paul Herbstausgabe 2013 gefunden, das ich mit euch teilen möchte.

Für ein Clafoutisglück für 4 Personen benötigt ihr:

300 g Süßkirschen (oder Sauerkirschen) frisch, tiefgefroren oder aus dem Glas
30 g Pistazien, gehackt
3 Eier
1 Prise Salz
60 g Rohrzucker
60 g Mehl
100 ml Milch
1 EL Amaretto
1 Messerspitze gemahlene Vanille (oder das Mark einer Vanilleschote)
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
etwas feingeriebene Muskatnuss
etwas Butter für die Form



Und so geht's:

1) Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2) Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten und beiseite stellen. Die Kirschen ggf. in einem Sieb abtropfen lassen. Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale abreiben.

3) Die Eier mit der Prise Salz mit dem Handrührgerät oder einem Schneebesen schaumig aufschlagen, bis sie cremig und luftig sind. Das Mehl unterrühren, danach die Milch, den Amaretto, die Vanille, die Zitronenschale und die Prise Muskat dazugeben und alles gut verrühren.

4) Die Kirschen mit 2/3 der Pistazien in die Auflaufform geben. Den Teig darüberverteilen und den Clafoutis auf einem Rost ca. 25-30 Minuten im Ofen backen, bis er aufgegangen ist und sich goldbraun gefärbt hat.
(Der Teig geht beim Backen am Rand wunderbar auf und fällt danach (leider) wieder etwas zusammen. Zum Glück tut das dem Geschmack keinen Abbruch!) Sollte der Clafoutis beim Backen oben etwas zu dunkel werden, könnt ihr ihn mit etwas Alufolie abdecken.

5) Die restlichen Pistazien auf dem Clafoutis verteilen, mit Puderzucker bestäuben und warm genießen.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Bon appétit!

Labels: , , , , ,