Vom Glück in der Knolle: Kartoffelspalten mit Kräuterquark

Da ist sie wieder, die unerschütterliche Wahrheit, die ich so gerne verdrängen würde und doch nicht verdrängen kann: der Sommer neigt sich langsam seinem Ende. Die Tage werden wieder kürzer. Heimlich, still und leise holt sich die Nacht jeden Tag ein paar Minuten mehr zurück; wenn die Sonne hinter den Wolken oder dann gegen 8 Uhr abends hinter dem Horizont verschwindet, ist es plötzlich kühler als in den letzten Wochen und es riecht verdächtig nach Herbst. Doch statt nun bereits Trübsal zu blasen und sich dem alljährlichen Schicksal hinzugeben, bin ich dafür, dass wir die noch vor uns liegenden warmen und hellen Stunden und Tage ausgiebig auskosten und uns wärmendes Spätsommerabendgold nicht nur bei Sonnenuntergang, sondern auch auf dem Teller gönnen.
Dafür eignen sich zum Beispiel hervorragend Kartoffelspalten aus dem Ofen mit einem einfachen und feinen Kräuterquark!


Für  Kartoffelgold aus dem Ofen benötigt ihr:

vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffeln (ca. 1 Kg für 4 Personen)
Olivenöl
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
getrockneten oder frischen Rosmarin
evtl. eine Knoblauchzehe

1 Päckchen Quark
ein paar Esslöffel Milch
2 Bund Kräuter eurer Wahl (ich verwende meistens Petersilie und Schnittlauch, aber auch Dill ist eine schöne Alternative. Wer keine frischen Kräuter zur Hand hat, kann auch auf die Kräuter aus dem Gefrierfach zurückgreifen.)

1) Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2) Einen Topf Wasser mit etwas Salz aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Kartoffeln waschen und je nach Größe gleichmäßig vierteln oder achteln. Die Kartoffeln ca. 5 Minuten im Wasser vorkochen, danach abgießen.

3) In einer großen Schüssel ein paar Esslöffel Olivenöl mit etwas Meersalz, Pfeffer und Rosmarin vermischen und die Kartoffelspalten dazugeben, alles gründlich vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffelspalten gleichmäßig daraufverteilen und für 25-30 Minuten im Ofen goldbraun und knusprig backen.

Wer es gerne noch etwas intensiver hat, kann nach dem Vorkochen der Kartoffeln in einer Pfanne ein paar Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Knoblauchzehe dazugeben. Dann die Kartoffelspalten im Knoblauch-Olivenöl 2-3 Minuten anbraten und sie dann mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, bevor sie in den Ofen geschoben werden.

4) Den Quark in eine Schüssel geben und mit ein paar Esslöffeln Milch verrühren. Die Menge der Milch könnt ihr davon abhängig machen, welche Konsistenz ihr mögt. Ich nehme meistens 3-4 EL.
Die Kräuter ggf. waschen und kleinschneiden und ebenfalls unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5) Die Kartoffelspalten aus dem Ofen nehmen und mit dem Kräuterquark genießen. Ganz einfach und soo gut!

Bon appétit!

p.s. in Fachkreisen (und mit krauser Petersilie in Verwendung) wird obiges Essen auch "Stachelquark mit Tigerzähnen" genannt. Also Vorsicht! Aber so schmeckt es Kindern gleich doppelt so gut ;)

Labels: , ,